eigene lyrik

Clutternotes

Summer writings to the bit
more awful than the ihh-
tone and count
those crunchy days laugh,
underneath feet and oh my knees.

While Chicago wept and slept,
notice: sugarcanefields aren`t here.
But near all the streets
I want to give new names.


©IsaG

Werbeanzeigen
Standard
eigene lyrik

(nach jahren). tiefe luftzüge ausser farbe.

das eine haus so unterkühlt
hält hier farblos jede blume,
jede wand vielleicht noch trost.
nein, ich tröste nicht und rufe kaum
die zimmerecken an,
ich sitze doch weit.

aber möchte bald gesungen haben
bitte eins bis viele mehr
mehr kindchenlose lieder.

wie ich sie schon nicht mehr kannte!

vor dem wächst, vor dem haus,
das lebhaft angeschwemmte stimm-
gemurmel, wiegt mit in eins und mehr
der winde, aus dem frühding: sommer/
aus dem haus.

©IsaG

Standard
automatisch geschrieben oder auch nur: übung

alles sollte in stein gehauen sein

steckt doch der löffel im plastik ich esse mit was ich nicht haben darf und bleibe da obwohl so gifitg jeder atemzug jeder atemzug nur mehl verbleibt noch weiß auf der hand wie kreide die auch mehlig sein könnte so esse sie doch mit verbacke die kreide zu bunte kuchen bunte kreidekuchen und bleib neben mir während ich esse hole aus und rede mit mir während ich esse und esse nicht während ich esse und trinke und esse und trinken will und schau mir zu schau mich an und schau her ja vielleicht mach ich das auch mal mit dir wenn du brav bist und so bleibst wie in stein gehauen sag mir wörter die dir nicht zu viele sind darfst dich auch wiederholen wie gestern und vorgestern es sollte schon morgen sein wenn du nicht mehr bist und der kuchen bunte brösel wirft

©paleica.wordpress.com

©paleica.wordpress.com

Standard